• Bei Kniegelenkverletzungen und Erkrankungen wie z.B. Meniskusschäden, Kreuzbandrissen und Knorpelschäden am Knie oder bei Schulterschmerz und Instabilitäten nach Ausrenkungen der Schulter sowie bei Rotatorenmanschettenrupturen und bei Schädigungen bzw. Schmerzen des Ellenbogen- und des Sprunggelenkes können wir minimalinvasiv „durch´s Schlüsselloch“ operieren. Dabei wird eine HD-Kamera über einen etwa 1 cm großen Schnitt ins Gelenk eingebracht. Das Bild aus dem Gelenk sehen wir im OP auf unserem Großbildschirm. Über weitere kleine Schnitte werden dann individuell die benötigten Mikroinstrumente eingesetzt. Die modernen Mikroimplantate machen es uns möglich, auch ausgedehnte Gelenkverletzungen und -schäden auf diese Weise mit minimalen OP-Wunden zu versorgen.
  • Zu unseren Leistungen gehören neben den Standardverfahren insbesondere auch größere rekonstruktive Verfahren wie Meniskusrefixationen, Meniskusnähte, Kreuzbandchirurgie und Knorpelrekonstruktionen (AMIC) bis hin zur Implantation von künstlichen Menisken.
  • Bei unseren Versorgungen legen wir großen Wert auf resorbierbare Materialien, so dass möglichst wenig Material im Körper verbleibt.



 

 

Dr. med. Dominik Schwarz

Oberarzt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Fax:
04298 / 271 - 393

Markus Fröhlich

Oberarzt, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Sprechzeiten:

nach Vereinbarung

Fax:
04298 / 271 - 393