Die Klinik Lilienthal im Dialog mit den Bürgern

Der Beirat wurde als Bindeglied zwischen Bevölkerung und Klinik ins Leben gerufen. Viermal im Jahr tauschen sich die Geschäftsleitung und der Klinikbeirat über aktuelle Entwicklungen in Lilienthal aus.

Die Artemed Gruppe ist überzeugt, dass Krankenhäuser, neben der flächendeckenden medizinischen Versorgung einer Region, weitere wichtige Aufgaben erfüllen müssen. So ist die Klinik Lilienthal beispielsweise ein großer Arbeitgeber der Region und sorgt mit regelmäßigen Patienten- und Fachvorträgen für Bildungsangebote.

Damit die Klinik Lilienthal Anregungen aus der Bevölkerung in ihrem Entwicklungsprozess berücksichtigen kann, wünscht sich das Krankenhaus den regelmäßigen Dialog mit der Öffentlichkeit. Mit dem unabhängigen Klinikbeirat wird dies möglich. Er berät die Klinikleitung in allen strategischen und organisatorischen Fragen und fördert gleichzeitig den Informationstransfer nach außen.

Mitglieder

Die Mitglieder des Beirats repräsentieren mit ihren unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen ein breites gesellschaftliches Spektrum:

Peter Geittner ist Vorsitzender des Lilienthaler Seniorenbeirats, der den Senioren in der Region mit Rat und Hilfe im Alltag zur Seite steht. Das Gremium und die Klinik Lilienthal bieten regelmäßig gemeinsame Vortrags-Veranstaltungen an.

Willy Hollatz ist als Bürgermeister der Stadt Lilienthal deren höchster politischer Repräsentant und Chef der Verwaltung. Er verfügt über große Erfahrung in der Kommunalpolitik und bereichert den Beirat der Klinik Lilienthal, indem er politische Zusammenhänge und Perspektiven für die Klinik vermittelt.

Dr. Thomas Leucht war über viele Jahre geschäftsführender Gesellschafter und Betreiber der Havelklinik in Berlin. Er kennt die Herausforderungen der Gesundheitsbranche und ist Experte im Bereich der Unternehmensführung.

Dr. med. Detlef Risch ist Vorsitzender des Ärztevereins im Landkreis Osterholz-Scharmbeck und seit 1987 niedergelassener Facharzt für Allgemeinmedizin. Er setzt sich besonders für die medizinische Versorgung ländlicher Regionen ein.

Monica Röhr engagiert sich seit beinahe 20 Jahren ehrenamtlich für die Weiterentwicklung der Klinik Lilienthal. Als Vorsitzende der 1996 ins Leben gerufenen "Stiftung Krankenhaus" fördert sie die Klinik finanziell und möchte im Beirat nun verstärkt ihre Ideen einbringen, um die medizinische Versorgung für die Menschen in der Region weiter zu stärken.

Jutta Rühlemann, Superintendentin des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck, setzt sich besonders für die Seelsorge im Krankenhaus ein: „Gelebter Glaube verhilft den Menschen zu einem Stück Orientierung, gerade im Falle einer Krankheit ist solche Unterstützung wichtig und kann die Genesung positiv beeinflussen.“

Rolf Specht ist geschäftsführender Gesellschafter der Residenz-Gruppe, zu der die Klinik Lilienthal bis Ende 2014 gehörte. Unter seiner Führung gelang es, die Klinik in kürzester Zeit als kompetentes Zentrum über die Grenzen Niedersachsens hinaus bekannt zu machen.